Handbuch SIR - Interconnection System of Records

1. Was ist SIR?

Das System für den Austausch von Aufzeichnungen mit nicht-katalanischen öffentlichen Verwaltungen (SIR) zielt darauf ab, telematische Kommunikationen zu registrieren, die von nicht-katalanischen öffentlichen Verwaltungen stammen oder für diese bestimmt sind. Über diesen Dienst können Sie von anderen öffentlichen Verwaltungen außerhalb Kataloniens erhaltene Aufzeichnungen senden und akzeptieren oder ablehnen.

Um auf diesen Dienst zugreifen zu können, müssen die katalanischen öffentlichen Verwaltungen keinen Registrierungsprozess durchlaufen , Sie müssen lediglich Mitglied der EACAT sein und vom AOC-Konsortium benachrichtigt worden sein, dass der Dienst bereits aktiviert wurde. Die Aktivierung hängt vom Ministerium für Finanzen und öffentliche Verwaltung ab und erfolgt schrittweise; Sobald es in Kraft tritt, wird das AOC-Konsortium es den Einrichtungen über EACAT mitteilen, und sie werden in der Lage sein, den Dienst zu nutzen.

2. Notwendige Voraussetzungen für den Zugriff auf das SIR

Die notwendigen Voraussetzungen , um auf diesen Dienst zugreifen zu können, sind:

  • Berechtigungen für den Sistema de Interconexión de Registros -Dienst in EACAT haben (Sie können dies unter EACAT > Konfiguration > Mein Bereich überprüfen. Wenn Sie diese nicht haben, kann Ihr EACAT-Benutzermanager sie uns zuweisen.
  • Haben Sie ein integriertes Büro in SIR. Wenn Sie nicht wissen, ob Ihres ein Büro in SIR hat, können Sie die Liste der in SIR integrierten Büros konsultieren. Vom AOC-Konsortium registrieren wir nach und nach die Unternehmen, die EACAT bei SIR beigetreten sind, aber wenn wir Ihr Unternehmen noch nicht registriert haben und Sie an dem Service interessiert sind, wenden Sie sich einfach an unsere CAU und wir werden den Organismus in der nächsten Runde aufnehmen wir geben Entlastung. Wenn es sich bei der Agentur um eine Einrichtung des öffentlichen Sektors der Generalitat handelt, wenden Sie sich an die Abteilung des Präsidiums , um die Registrierung des neuen Büros zu verwalten.
  • WICHTIG : Unternehmen, die nicht in den Geltungsbereich des Gesetzes 39/2015, der aktuellen Registrierungsvorschriften, fallen, können keine Nutzer von SIR sein. Wenn die Einheit, die SIR nutzen möchte, nicht in den subjektiven Umfang der Dienstleistungserbringung passt und Unterlagen an Verwaltungen außerhalb Kataloniens senden muss, muss sie dies tun oder über das Single Electronic Register https://rec.redsara.es/ oder über ein anderes Standesamt (z. B. das Rathaus, dem Sie angehören).

3. Zugriff auf den Dienst

Um auf den Dienst zugreifen zu können, müssen Sie:

    1. Greifen Sie auf die EACAT-Plattform zu, indem Sie uns mit der NIF und dem Passwort oder mit einem digitalen Zertifikat (z. B. T-CAT oder T-CAT P) unter eacat.cat identifizieren .
    2. Rufen Sie den Abschnitt ANWENDUNGEN des oberen Menüs auf.
    3. Greifen Sie auf die Anwendung SIR - Registry Exchange System zu
4. Senden einer neuen Registrierung

Um eine Sendung an ein Unternehmen außerhalb Kataloniens zu senden, klicken Sie auf „Neue Registrierung“ .

Geben Sie an, welches die Zielregistrierungsstelle ist, zu der Sie gehen möchten (Textvorhersage ist in der Dropdown-Liste verfügbar, und eine Suchmaschine zum Filtern von Ämtern nach Name, Provinz, autonomer Gemeinschaft und Verwaltungsebene):

WICHTIG: In der Suchmaschine erscheinen nur die Büros, die in SIR for Reception integriert sind. Wenn die Bestimmungsstelle nur die Modalität „Ausstellen“ vom SIR betreibt, ist es nicht möglich, ihr Unterlagen zuzusenden, und Sie müssen sich an die Bestimmungsstelle wenden, um herauszufinden, wie Sie die Unterlagen an sie adressieren können.

Wählen Sie je nach Herkunft der Überweisung als Abwicklungsart Interadministrative oder Face-to-Face aus.

  • 4.1 Übermittlung von Unterlagen zwischen Verwaltungen
    Wenn es sich um ein Dokument handelt, das zwischen Behörden versandt wird, müssen Sie das obligatorische Feld Interadministrativo auswählen.
    Um die gesendeten Unterlagen einfacher verwalten zu können, müssen die folgenden Felder gemeldet werden:
    • Externe Referenz: jede Referenz, die die Bestimmungsstelle kennen muss und die dem Antragsteller bekannt ist (z. B. Kfz-Kennzeichen, Quittungsnummer, von der ein bestimmter Betrag verlangt wird usw.)
    • Aktenzeichen : Aktenzeichen, zu dem die zu behandelnde Dokumentation/Sache gehört. Bei Anträgen sollte versucht werden, die Meldung dieses Codes zuzulassen, damit eine automatisierte Abwicklung der Abrechnung am Bestimmungsort möglich ist.
    • Código de asunto según destino : Codierung des Betreffs im Ziel, wenn die Anfrage diese Daten enthält. Anfragen sollten versuchen, diesen Code zu melden, um eine automatisierte Abwicklung der Abwicklung am Bestimmungsort zu ermöglichen.

    In Bezug auf die zu sendenden Unterlagen ist es erforderlich, das Feld für ergänzende Informationen auszufüllen; dessen Dropdown verschiedene Optionen bietet:

    • Documentación adjunta digitalizada , weist darauf hin, dass Papierdokumente jeglicher Art NICHT an das Bestimmungsregister gesendet werden und diese daher mit den gesendeten Daten und Anhängen elektronisch verarbeitet werden können. Dieser Wert muss überprüft werden, wenn die Dokumentation vollständig gescannt wurde.
    • Documentación adjunta en soporte PAPIER (u otros soportes) , ist es bezeichnend, dass die erforderlichen Unterlagen für die Verarbeitung auf Papier an das Bestimmungsregister gesendet werden. Dieser Wert muss markiert werden, wenn die Dokumentation aus technischen, rechtlichen oder funktionalen Gründen nicht gescannt werden kann.
    • Documentación adjunta digitalizada y Complementariamente en Papel , weist darauf hin, dass Papierdokumente an das Bestimmungsregister gesendet werden, die für die Verarbeitung nicht erforderlich sind und die mit voller Gültigkeit digitalisiert werden konnten. Diese Dokumentation wird ausschließlich aus Gründen der Zuständigkeit und Verwahrung des Papiers durch die Bestimmungsstelle übermittelt. Dieser Wert ist bei vollständig eingescannter Dokumentation zu markieren, gilt aber nicht für die Rückgabe an den Bürger und muss an die Bestimmungsstelle übermittelt werden.

    Generell ist zu beachten, dass allen übermittelten Abrechnungen die digitalisierten Unterlagen beizufügen sind, mit Ausnahme der Fälle, in denen dies nicht möglich ist, wie z.B.:

    1. Wenn es sich um einen versiegelten Umschlag mit einem Angebot handelt.
    2. Wenn es sich um ein Nicht-A4-Format handelt, wie kann es dann ein gerolltes Blatt sein?
    3. Wenn die Dokumentation gebunden ist, z. B. ein Buch
    4. Wenn die Dokumentation auf einem Speichermedium wie einer CD oder einem externen Speicher eingereicht wurde.
    5. Wenn das Volumen des Dokuments dies nicht zulässt, denken Sie daran, dass Vergleiche nur ein maximales Anhangsvolumen von 15 MB unterstützen. In diesen Fällen erfolgt die Abrechnung und die beigefügten Unterlagen werden anschließend postalisch versandt. Nach Erhalt dieser Dokumentation bestätigt der Empfänger die Abwicklung. Es wird empfohlen, zusammen mit den beigefügten Unterlagen in Papierform den Abrechnungsnachweis zu senden, auf dem die Registrierungsnummer angegeben ist, damit leicht festgestellt werden kann, welcher Abrechnung die erhaltenen Unterlagen entsprechen.

    Bitte denken Sie daran, dass, wenn nicht alle Anlagen digitalisiert werden können, alles auf Papier gesendet wird.

    Sendungen werden immer an das Büro des Zielreferats versandt (nicht an das Referat, auch wenn es physisch näher an meiner Einrichtung liegt); Ist dies nicht der Fall, erfährt die Geschäftsstelle nicht, dass Papierdokumente eingetroffen sind, und kann die Abrechnung nicht bestätigen.

    Wenn Sie den Empfänger, an den Sie eine Sendung senden möchten, nicht finden können, wenden Sie sich an die Stelle, der sie hierarchisch untersteht (wenn Sie beispielsweise keine Generaldirektion der Autonomen Gemeinschaft Madrid finden, senden Sie die Sendung an das entsprechende Ministerium).

  • 4.2 Versenden von Dokumentation über den Single-Window-Kanal

Bei Unterlagen, die uns persönlich zugegangen sind, müssen Sie das Pflichtfeld Single Window auswählen.

Das Registrierungsdatum und die Registrierungsnummer müssen in den Feldern Registrierungsdatum und Registrierungsnummer angegeben werden. In diesem Fall erfolgt kein erneuter Check-out mehr, sondern die gemachten Angaben werden berücksichtigt.

Die nachstehenden optionalen Informationen müssen ausgefüllt werden, da dies die Verwaltung der eingereichten Unterlagen erleichtert.

Sie müssen auch die folgenden Felder für den Transport ausfüllen:

  • Art des eingehenden Transports : Mittel, mit dem die Dokumentation bei der Bestimmungsstelle ankommt.
  • Eingehende Transportnummer : Identifikation der Sendung, die ihr vom Spediteur in der Dokumentation zugewiesen wurde.

Es ist notwendig, die Daten des Interessenten einzugeben; Dies kann eine oder mehrere sein (bei mehr als einer interessierten Partei finden wir auf der rechten Seite das +, um so viele wie nötig hinzuzufügen).

Wenn die interessierte Partei einen Vertreter ernennen möchte, geben Sie die Daten für den Vertreter ein und geben Sie an, dass es sich um einen Vertreter handelt, indem Sie das entsprechende Kästchen ankreuzen.

Es ist notwendig, das Feld „ Ergänzende Informationen “ mit den folgenden Informationen zu informieren:

    • Documentación adjunta digitalizada weist darauf hin, dass Papierunterlagen jeglicher Art NICHT an das Bestimmungsregister gesendet werden und das Bestimmungsregister daher in der Lage sein wird, seine Daten und seine gesendeten Anhänge elektronisch zu verarbeiten. Dieser Wert muss überprüft werden, wenn die Dokumentation vollständig gescannt wurde.
    • Angehängte Dokumentation in PAPIER-Medien (oder anderen Medien) , es weist darauf hin, dass sie an das Zielregister gesendet wird, Dokumentation, die für die Papierverarbeitung erforderlich ist. Dieser Wert muss markiert werden, wenn die Dokumentation aus technischen, rechtlichen oder funktionalen Gründen nicht gescannt werden kann.
    • Documentación adjunta digitalizada y Complementarimente en Papel , weist darauf hin, dass Papierdokumente an das Bestimmungsregister gesendet werden, die für die Verarbeitung nicht erforderlich sind und die mit voller Gültigkeit digitalisiert werden konnten. Diese Dokumentation wird ausschließlich aus Gründen der Zuständigkeit und Verwahrung des Papiers durch die Bestimmungsstelle übermittelt. Dieser Wert ist bei vollständig eingescannter Dokumentation zu markieren, gilt aber nicht für die Rückgabe an den Bürger und muss an die Bestimmungsstelle übermittelt werden.

5. Verwaltung der eingegangenen Überweisungen
  • 5.1 Wie kann ich auf die erhaltenen Überweisungen zugreifen?

Um die Sendungen zu sehen, die an uns gesendet wurden, greifen wir auf die Anwendung zu und standardmäßig werden uns bereits die empfangenen Verfahren in den verschiedenen Zuständen angezeigt, in denen sie sich befinden können (Ausstehende Bestätigung, Akzeptiert, Abgelehnt oder Weitergeleitet).

In dieser Liste der Sendungen finden wir neben der Spalte Status ein Symbol, das die Art der mit dem Registeraustausch verbundenen Dokumentation angibt:

Diese Informationen haben je nach Symbol eine Bedeutung:

5.2 Was können wir mit diesen erhaltenen Nachrichten tun?

Um uns die Siedlungssuche zu erleichtern, können wir den Siedlungsfilter verwenden, u.a. nach Herkunftseinheit, Interessent, Anmeldedatum, Art der Siedlung.

Es ist notwendig , dieses Fach täglich zu betreten , um zu prüfen , ob unsere Anfrage anhängig ist . Wenn wir auf eine der Übertragungen im Status „Ausstehend“ zugreifen, indem wir auf die betreffende Übertragung klicken, sind die verschiedenen Optionen, die uns das Verbindungsprotokoll mit diesem System bietet, die folgenden:

      • Registrierung bestätigen : Wenn die Eintragung akzeptiert wird, wird eine Eintragung in das Register der Zielgesellschaft vorgenommen und die entsprechende Annahmenachricht mit der Eintragungsregistrierungsnummer der Zielgesellschaft an unseren Ursprung gesendet Sie müssen sich vor der Annahme vergewissern, dass wir der Empfänger sind. Um eine Übertragung zu akzeptieren, klicken Sie einfach auf die Schaltfläche Akzeptieren
      • Registrierung ablehnen : Wird der Vergleich abgelehnt, erfolgt KEINE Eintragung in das Register des Zielunternehmens, und der Status dieses Vergleichs/Dokuments wird - als abgelehnt - an das Quellunternehmen gesendet, für das die Verwaltung mit den entsprechenden Interessenten zuständig ist Party. Sie müssen einen Ablehnungsgrund angeben (auf Spanisch). Wir können Einsendungen nur aus folgenden Gründen ablehnen:
        • Unleserlich machen.
        • Dass mein Unternehmen nicht der Empfänger ist und das richtige Zielunternehmen nicht beim SIR registriert ist.
        • Dass wir nicht wissen, wer die Bestimmungsinstanz sein sollte.

      Um eine Einreichung abzulehnen, klicken Sie einfach auf die Schaltfläche Ablehnen und fügen Sie einen Grund für die Ablehnung hinzu.

      • Vorwärtsregistrierung: Dies ist die Option, die wir verwenden müssen, wenn die Sendung nicht von uns ist. Wird die Abrechnung weitergeleitet, erfolgt KEINE Eintragung in das Register der Bestimmungsstelle und die Sendung wird an eine neue Bestimmungsstelle versandt, die beim SIR registriert werden muss, damit sie Empfänger sein kann. Über die Weiterleitung an eine andere Stelle muss die sendende Stelle informiert werden. També, s'ha d'indicar un motiu de reenviament (en castellà quan ho reenviem a una administració no catalana). Dies ist die Option, die wir verwenden müssen, wenn die Sendung nicht von uns ist.

      Um eine Einreichung erneut zu senden, klicken Sie einfach auf die Schaltfläche Registrierung erneut senden:

    • Wenn ein Sendungsstatus geändert wird, führt uns dies zurück zur Sendungsliste, wobei sich der Status der aktualisierten Sendung geändert hat.
    •